Jugendfeuerwehr Wankendorf feierte 50. Geburtstag

 

Am 01.03.2019 hatte die Jugendfeuerwehr Wankendorf zur Jubiläumsfeier ins Hotel & Restaurant Schlüter eingeladen: Anlass war das 50jährige Bestehen.Seit nunmehr 50 Jahren werden Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren in Wankendorf auf den aktiven Dienst der Feuerwehr vorbereitet. Feuerwehrtechnische Ausbildung, Sport, Zeltlager und Ausflüge sind seit dieser Zeit fester Bestandteil der Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr. Fanden sich am 03.03.1969 noch 15 Wankendorfer Jungen zur ersten Übung unter Leitung von Wehrführer Max Wacker und Jugendfeuerwehrwart Walter Wozny ein, so sind es heute laut Jugendwart Sven Ihrens insgesamt 30 Jungen und Mädchen, die nicht nur aus Wankendorf, sondern auch aus Belau, Depenau, Ruhwinkel, Schönböken, Schillsdorf oder Stolpe kommen. Thorsten Janßen, amtierender Wankendorfer Gemeindewehrführer, rechnete vor, dass in den vergangenen 50 Jahren 140 Jugendliche nach Erreichung des 18. Lebensjahres den aktiven Wehren übergeben wurden, von denen heute noch weit über die Hälfte dort ihren Dienst tun.Viele Ehrengäste aus Feuerwehr und Politik betonten in ihren Reden die Wichtigkeit der Jugendarbeit und bestärkten die Jugendfeuerwehrwarte und ihre Betreuer so weiterzumachen wie bisher. 

 

 

 

Es wurde an die jahrzehntelangen Erfolge der Wankendorfer bei den regionalen und überregionalen Wettkämpfen erinnert, genauso wie an die Tradition der jährlichen Zeltlager, die stets in Eigenregie bis ins Detail ausgearbeitet werden und bei denen die Jugendlichen von Lagerwachen, Tagwachen bis hin zum Kochen und Küchendienst alles selbst machen.

 

 

Durch ein lustiges Bühnenspiel in mehreren Akten stellten die Jugendlichen den Gästen den Verlauf der vergangenen fünf Jahrzehnte vor. Nebenher wurden in einer Talkrunde Zeitzeugen zu Ihren Erlebnissen befragt.

 

 

Die Feier bot darüber hinaus einen willkommenen Anlass, Ehrungen und Auszeichnungen vorzunehmen. Die Gründungsmitglieder Dieter Krusche und Dieter Voß konnten Auszeichnungen für 50jährige Dienstzeit erhalten,

 

 

 

der aktuelle stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Ingo Katrinka erhielt das Dienstzeitenabzeichen für 40 Jahre.

 

 

Klaus Dollase und Stephan Sausel, Ausbilderduo aus früheren Zeiten, organisierten eine Spendenaktion bei den Feuerwehren des alten Amtes und konnten der Jugendgruppenleiterin Julia Schlüter einen stattlichen Geldbetrag übergeben. Dieser soll ins nächste Zeltlager fließen.

 

 

Bei einem Festwochenende vom 02.-04.08.2019 soll der Geburtstag bei einem der Öffentlichkeit zugänglichen Wettkampf mit benachbarten Wehren und befreundeten Jugendgruppen weiter gefeiert werden.